HAUSPOST#12

 

12-09-2017

 

Hallo Wacholdergäste!

 

Eigentlich bin ich noch völlig untersommert und jetzt kommt schon der Herbst hier hereingerauscht!

 

Unaufhaltsam preisen die Gemüselieferanten Kürbis und Maronen an. Der Jäger bringt uns Reh und Wildschwein und die ersten Firmen brauchen

Vorschläge fürs Weihnachtsessen...gleichzeitig klopfen die Brautpaare für den nächsten Sommer an, hoffentlich haben die mehr Glück mit dem Wetter

wie dieses Jahr!

 

Der Sommer war wirklich sehr anstrengend dieses Jahr, oft mussten wir mehrmals rein und raus räumen, es regnete oft bis 17.30 Uhr und dann kam

die Sonne raus (oder anders herum) und natürlich wollten dann alle draußen sitzen. Manchmal war dann alles nass und es tropfte von den Bäumen

und wir haben leider nur 6 Tische unter dem Dach, aber dennoch wollten natürlich alle draußen sitzen., egal wie...von daher sind wir ehrlich gesagt ein

wenig froh, dass es ab jetzt eigentlich immer Drinnen ist und wir nur 16 Tische richten müssen und nicht 36....weil, jetzt haben wir erst mal genug vom

Regen wegwischen.

 

Den Laden haben wir neu gestrichen, der ein oder andere hat es vielleicht schon bei Facebook gesehen. Der Laden ist der Raum links vom Eingang,

der mit den großen Schaufenstern und er heißt deswegen Laden, weil es früher der Weinladen von der Weinstube war. Im Lokal wird es die Wochen

auch die ein oder andere Veränderung geben, wäre ja langweilig, wenn es Jahrelang gleich bliebe.

 

Bis dahin,

eure Ellen Kleiber,

Wacholderwirtin

 

P.S: unter Bitte nicht Klicken! gibt es einen kleinen Essay von mir über die geliebte Knallfolie, vielleicht geht es Dir ja ähnlich wie mir!

 

----------------------

 

 Wollen Sie künftig die Hauspost direkt erhalten?

 

 Einfach E-Mail-Adresse hinterlassen